Patientenberichte

Fibromyalgie und Ernährung (eigene Erfahrung)

Fallbeispiel - eine Ernährungsumstellung hilft. Es macht nicht gesund, aber es erleichtert.

Nach jahrelangen Magen-Darm-Beschwerden. Es wurden immer wieder Magentabletten verschrieben, die nicht mehr geholfen haben. Im Gegenteil es wurde letztendlich eine Magenblutung festgestellt.

Wie gut, dass es noch Ärzte gibt, bei dem der Patient noch im Mittelpunkt steht:
Eine Orthopädin kam auf die Idee, dass es vielleicht eine Unverträglichkeit sein könnte und machte einen Termin zur Untersuchung.

Erst wurde ein Fructose-Test mit Zucker im Getränk durchgeführt
Der schlug sofort an, somit stand die Diagnose schnell fest „Fructose-Unverträglichkeit

Der Arzt machte die Aussage: „Dann haben wir ja den Übeltäter, somit ist die Sache geklärt“

Aber auch bei ständigem Aufpassen und nachlesen, wurde es leider nicht viel besser.

1 ½ Jahre später wurde eine Magen-Darm Untersuchung gemacht.
Dabei kam heraus, eine „Lactose-Unverträglichkeit“ ist vorhanden. Aber auch durch diese Umstellung wurde es immer noch nicht besser. Die Verzweiflung aber immer mehr.

Dann dauerte es wieder ca. 1 Jahr und es wurde bei einer Magen-Darm-Untersuchung „Histamin-Unverträglichkeit“ festgestellt.

Eine sehr schwierige Problematik, die drei Unverträglichkeiten zu berücksichtigen und die Ernährung dementsprechend umzusetzen. Aber mit viel Geduld und Ausdauer und ein bisschen Bewegung dazu wird es leichter zu ertragen.



Die Selbsthilfegruppe wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit Sozialordnung Familie und Integration gefördert

Die Selbsthilfegruppe wird gefördert durch die gesetzlichen Krankenkassen und ihre Verbände in Bayern



Impressum | Datenschutz | Mitgliederbereich | Kontakt